„Von Menschen für Menschen”

Know-How & moderne Technik für Ihre Gesundheit.

Zahnimplantate in Espenau

Was ist ein zahnärztliches Implantat?

Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel aus Titan. Geht ein Zahn oder mehrere verloren, muss man links und rechts der Lücke die Zähne abschleifen, um mit einer Brücke die Lücke zu schließen. Dabei geht wertvolle Zahnsubstanz unnötig verloren. Oft ist es sinnvoller, fehlende Zähne mit ihrer Wurzel wieder neu zu erschaffen. Auf diese Weise muss man nicht mehr gesunde Zähne beschleifen, um ein Gebiss funktionell und ästhetisch wiederherzustellen.


Gibt es unterschiedliche Implantate?

Der Markt für Implantate und Implantatsysteme ist für die Industrie ein gewinnbringendes Geschäft, so dass sich immer mehr Firmen entwickeln, die in diesen Markt drängen. Häufig wird versprochen, dass Vereinfachungen des Implantats dem Patienten Vorteile bringen. Kurze Implantate sollen Knochenaufbauten ersparen, billige Implantate sollen Kosten sparen. Hier gelten zwei Regeln, die ich strikt einhalte:

  1. Wissenschaftliche Evidenz durch gute Entwicklung und Langzeitstudien, das Respektieren der biologischen und physikalischen Naturgesetze und last but not least der Einsatz von Implantaten mit exzellenter Qualität.
  2. Das Beachten grundlegender ökonomischer Wahrheiten, wie sie der englische Schriftsteller und Sozialphilosoph John Ruskin (1819-1900) in seinem zeitlosen „Gesetz der Wirtschaft“ niedergelegt hat, z. B.:

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Wie lange dauert es, bis man wieder einen Zahn auf dem Implantat hat?

Wenn Implantate eingepflanzt wurden, müssen sie mit dem Knochen verwachsen. Dafür braucht unser Körper im Normalfall ungefähr 3-4 Monate. Wenn gleichzeitig Knochen verpflanzt wurde, 4-6 Monate. Diese Werte sind evidenzbasiert und wissenschaftlich gut belegt. Auch wenn häufig in diversen Werbungen versprochen wird, Zähne an einem Tag auf Implantaten seien problemlos möglich – die Natur und der liebe Gott lassen sich von uns nicht drängen. Was biologisch 3-6 Monate zur Heilung braucht, wird durch uns Menschen nicht ohne Risiko abgekürzt werden können. Als erfahrener Arzt verlasse ich mich auf die wissenschaftliche Evidenz. Geduld und Respekt vor dem natürlichen Heilungsprozess zahlen sich dabei immer aus.

Der Knochen hat sich zurückgebildet, gehen da Implantate?

Implantate sind in der Regel bei fast allen Knochenhöhen und -breiten möglich, da wir heute fehlenden Knochen in den meisten Fällen wieder aufbauen können. Entweder wird Eigenknochen von einer Region des Kiefers entnommen, wo genügend davon vorhanden ist, oder aber wir greifen auf bewährte Knochenersatzmaterialien zurück, die sehr gut funktionieren.